Bildtitel
Böckingen

Quartiersentwicklung in Böckingen

Schaffung von bedarfsgerechten Angeboten und Vernetzung des Quartiers

ThemaFamilie Gesellschaft & Soziales, Stadtplanung & Stadtentwicklung
Zeitraumab 01.01.2020
Zielgruppealle Einwohnerinnen und Einwohner Böckingens

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Bildbeschreibung
     

    Nachbarschaftliches Miteinander und Begegnungen untereinander fördern, das ist das Ziel des Quartierszentrum Böckingen.

     
    Und um das zu schaffen, haben die Böckinger Quartiersmanager der Diakonie und der AWO gemeinsam mit der Stabsstelle Partizipation und Integration der Stadt Heilbronn etwas ganz besonders für den Stadtteil geplant:
     
    Unter dem Motto "Böckingen Bewegt" werden von Juli bis September 2020 verschiedene Aktionen und Veranstaltungen durchgeführt, zu welchen jede Böckingerin und jeder Böckinger egal welchen Alters herzlich eingeladen ist. Unter anderem werden nach dem erfolgreichen Auftakt im Südbahnhof im Jahr 2019 nun auch in Heilbronns größtem Stadtteil sogenannte Nachbarschaftsgespräche stattfinden.
     
    Neugierig geworden?
     
    Dann klicken Sie schnell auf den Reiter "Teilnehmen" und entdecken Sie, worauf Sie sich freuen dürfen.
     
  • Worum geht es bei dem Vorhaben?

    Die bestehenden Familienzentren in Heilbronn werden nach und nach zu sogenannten Quartierszentren weiterentwickelt. Mit einer schrittweisen Umsetzung soll erprobt werden, welche Verfahren gut funktionieren und welche sich eher weniger eignen. Maßgeblich sind dabei vor allem die jeweiligen Strukturen und Bedingungen der Quartiere. Pilotprojekt ist das Quartierszentrum in Böckingen.
     
    Doch was macht so ein Quartierszentrum eigentlich?
     
    Grob gesagt sollen Quartierszentren alle Einwohnerinnnen und Einwohner eines bestimmten Quartiers im Blick haben und nachbarschaftliches Miteinander fördern. Geführt werden sie von einem sogenannten Quartiersmanagement. Dieses hat konkrete Aufgaben und Ziele, für Böckingen sind dies die folgenden:
     
    • Herstellen von Transparenz der Angebote im Quartier und Informationsbündelung an einem Ort.

    • Erweiterung der Bildungsangebote durch Einbindung der Stadtbibliothek in das neue Konzept, z. B. durch eine Erweiterung der Öffnungszeiten, verbesserte technische Ausstattungen, Einrichtung einer Leseecke oder durch eine Büchertauschbörse.

    • Ausbau und Weiterentwicklung der Angebote im Quartier, in dem die Einwohnerinnen und Einwohner und ehrenamtliche Strukturen vor Ort einbezogen werden.

    • Zusammenführen der Akteure vor Ort.

    • Angebote für Kinder und Jugendliche gestalten.
     
    Träger des Quartierszentrums in Böckingen sind der AWO Kreisverband e.V. und das Diakonische Werk für den Stadt- und Landkreis Heilbronn.
     
    Einen Einblick in die Arbeit des Quartiersmanagements in Böckingen gibt es unter anderem auf Instagram. 
     
  • Fördergeber

    Bildbeschreibung
    Die Nachbarschaftsgespräche werden über das Programm "Nachbarschaftsgespräche. Zusammenleben - aber wie?" der Initiative Allianz für Beteiligung e.V., des Staatsministeriums und des Ministeriums für Soziales und Integration gefördert.
     
  • Flyer & Co.

    Ihre Nachbarn kennen die Aktion "Böckingen Bewegt" nicht? Das können Sie ändern!
     
    Erzählen Sie Ihren Nachbarn davon und zeigen Sie die Flyer:
     
     
     
     
     
Phase 1

Fototour

10.07.20 bis 31.08.20

Jung und Alt sind eingeladen, im Rahmen der Aktion “Böckingen Bewegt“ durch ihren Stadtteil zu spazieren, Lieblingsplätze zu zeigen und über sie zu erzählen.
 
Welche Plätze in Böckingen sind bei Jugendlichen beliebt und welche nicht? Wo fühlen sich Seniorinnen und Senioren wohl und sicher? Wo gehen Eltern von Kleinkinder und Singles gerne hin? Und wohin ungern? Fehlt im Stadtteil etwas Wichtiges? Über Fragen wie diese soll der Spaziergang Auskunft geben, auf diese Weise will das Quartiersteam die Vorlieben und Bedürfnisse der Böckingerinnen und Böckinger besser kennenlernen.
 
Von den besuchten Plätzen werden während der Tour Bilder gemacht. Daraus entsteht dann eine interaktive Ausstellung, die im August an mehreren Stellen in Böckingen zu sehen ist. Sie haben Lust bei der Fototour mitzumachen? Dann melden Sie sich gleich unter Telefon 07131 9644-866 oder per E-Mail unter Johanna.Greef@diakonie-heilbronn.de.
 
Und wer keine Zeit hat an der Fototour teilzunehmen, kann auch ganz einfach online mitmachen. Bei unserem digitalen Spaziergang.
 
Wenn Sie auf der Beteiligungsplattform als Nutzer registriert sind, können Sie auch online Ihre Hotplätze und Schrottplätze angeben. Klicken Sie zunächst auf "Jetzt teilnehmen", anschließend können Sie über den Button "Neuen Beitrag verfassen" auch schon loslegen:
 
  1. Wählen Sie einen Pin aus: "Hotplatz" (türkis) oder "Schrottplatz" (violett)

  2. Platzieren Sie den ausgewählten Pin an dem gewünschten Ort in Böckingen. Hierfür müssen Sie nur an die entsprechende Stelle auf der interaktiven Karte klicken. Die Karte lässt sich ganz einfach mit der Maus verschieben bzw. größer/kleiner scrollen.

  3. Im Kommentarfeld können Sie den Hotplatz/Schrottplatz näher beschreiben oder uns sagen, was genau Ihnen an diesem Ort nicht gefällt.
 
Zum Schluss nur noch auf "Jetzt absenden" klicken und auf die Freischaltung durch das Moderatorenteam warten. Richtig einfach, oder? Dann legen Sie los!
 
Weitere Informationen zur Funktionsweise der interaktiven Karten finden Sie hier.
 

offen
bis 31.08.20
Jetzt teilnehmen
Phase 2

Ausstellung zur Fototour

01.08.20 bis 31.08.20

Alle Bilder, die auf der Fototour geknipst werden, können parallel in der zweiten Phase in verschiedenen Schaufenstern von Böckinger Geschäften angeschaut werden.
 
Haben Sie die Bilder schon entdeckt?

Phase 3

Nachbarschaftsgespräche

07.09.20 bis 12.09.20

Die eigentlichen Nachbarschaftsgespräche finden im September statt. An insgesamt 6 Terminen werden die Böckingerinnen und Böckinger eingeladen mitzumachen und intensive Gespräche zu führen.

  • Was kam raus bei den Beteiligungen?

    Die Ergbnisse der Fototouren, der Ausstellung und der Nachbarschaftsgespräche werden wir Ihnen auch online vorstellen - genau hier. Seien Sie gespannt!
     
  • An wen kann ich mich bei Fragen zum Vorhaben wenden?

    Bei Fragen zum Vorhaben:

     
    Amt für Familie, Jugend und Senioren
    Herr Schumacher
    Telefon: 07131 56-2640
     
     

    Bei Fragen zur Quartiersentwicklung vor Ort:

    Quartiersmanagement Böckingen