Klimaschutz-Masterplan
Biberach, Böckingen, Frankenbach, Heilbronn (Kernstadt), Horkheim, Kirchhausen, Klingenberg, Neckargartach, Sontheim

Erstellung eines Klimaschutz-Masterplans

Durch den Klimaschutz-Masterplan sollen strategische Zielsetzungen für das Stadtgebiet Heilbronn entwickelt und konkretisiert werden. Die Formulierung eines Maßnahmenkatalogs inkl. einer Priorisierung der darin vorgeschlagenen Maßnahmen wird einen wesentlichen Bestandteil des Klimaschutz-Masterplans darstellen.

ThemaBauen & Wohnen, Familie Gesellschaft & Soziales, Kultur & Freizeit, Mobilität & Verkehr, Stadtplanung & Stadtentwicklung, Umwelt & Klima, Wirtschaft & Arbeit
ZeitraumDie Erstellung des Masterplans dauert voraussichtlich 18 Monate. Danach werden die Maßnahmen kontinuierlich umgesetzt.
Zielgruppealle

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Fortschreibung des Klimaschutzkonzepts - Klimaschutz Masterplan

    Im Jahr 2010 hat sich die Stadt Heilbronn das Ziel gesetzt, die kommunalen CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um mindestens 20 % zu reduzieren (im Vergleich zu 1990). Die vom Gemeinderat im Rahmen der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes beschlossenen Klimaschutzmaßnahmen wurden - soweit möglich – inzwischen umgesetzt.
     
    Die Stadt Heilbronn beabsichtigt, sich künftig stärker am Klimaschutzziel der Bundesrepublik Deutschland zu orientieren (Reduktion der Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2030 um mindestens 55 % und bis zum Jahr 2050 um 80 bis 95 %). Aus diesem Grund ist geplant, neue kommunale Klimaschutzziele in Form eines Klimaschutz-Masterplans (Fortschreibung des bisherigen Klimaschutzkonzeptes) für den Zeithorizont bis zum Jahr 2050 zu erarbeiten.
     

    Neue Workshops zum Masterplan Klimaschutz

    Wie soll sich Heilbronn in der Zukunft im Thema Klimaschutz weiterentwickeln? Dazu erarbeitet die Stadt Heilbronn derzeit einen Masterplan Klimaschutz, der Maßnahmen und Ziele des städtischen Klimaschutzes für die kommenden Jahrzehnte definieren soll.

    Dabei werden sowohl Bürger als auch Experten aus den Bereichen Wirtschaft und Umwelt bei der Entwicklung des Masterplans eingebunden. Nach dem Auftakt der Bürgerbeteiligung im Mai starten im September die nächsten Workshops.

    Heilbronns Klimaschutzmanager Dr. André Gützloe hofft auf große Teilnahme: „Nutzen Sie diese Möglichkeit, um sich in Ihrem jeweiligen Fach- oder Interessensgebiet einzubringen und die Zukunft der Stadt Heilbronn in Sachen Treibhausgaseinsparung, Klimaschutz und Energiewende mitzugestalten.“

    Die beiden Workshops werden am 11. September und am 25. September stattfinden. Nähere Informationen dazu finden Sie unter dem Reiter "Teilnehmen".

Phase 1

Bürgerveranstaltung zur Entwicklung eines Klimaschutz-Masterplans

21.05.19 bis 21.05.19

Am 21.05.2019 fand im Großen Saal des Technischen Rathauses die Auftaktveranstaltung zur Fortschreibung des bisherigen Klimaschutzkonzeptes der Stadt Heilbronn statt.
 
Impressionen und Ergebnisse der Veranstaltung können unter dem Reiter "Ergebnisse" eingesehen werden.
 

Phase 2

Workshop "Erneuerbare Energien und Wärmewende"

11.09.19 bis 11.09.19

Am Mittwoch, 11. September, 17 bis 19 Uhr, Technisches Rathaus, Cäcilienstraße 49, Großer Saal, geht es um das Thema „Erneuerbare Energien und Wärmewende“.
 
Zur Planung der Veranstaltung wird um Anmeldung bis Mittwoch, 4. September, unter Telefon 07131 56-4109 oder per E-Mail an andre.guetzloe@heilbronn.de gebeten. 
 

Die Räumlichkeiten sind rollstuhlgerecht erreichbar. Eine Höranlage ist bei Bedarf vorhanden. Sollte Unterstützungsbedarf bestehen, so bitten wir Sie darum, uns dies bei Ihrer Anmeldung mitzuteilen.

Phase 3

Workshop "Bauen, Planen und Sanieren"

25.09.19 bis 25.09.19

Der Workshop am Mittwoch, 25. September, 17 bis 19 Uhr, Technisches Rathaus, Cäcilienstraße 49, Großer Saal, steht unter der Überschrift „Bauen, Planen und Sanieren“.
 
Anmeldungen bitte bis Mittwoch, 18. September, ebenfalls unter Telefon 07131 56-4109 oder per E-Mail an: andre.guetzloe@heilbronn.de.
 
Die Räumlichkeiten sind rollstuhlgerecht erreichbar. Eine Höranlage ist bei Bedarf vorhanden. Sollte Unterstützungsbedarf bestehen, so bitten wir Sie darum, uns dies bei Ihrer Anmeldung mitzuteilen.

  • Ergebnisse

    Die Ergebnisse der Auftaktveranstaltung vom 21.05.2019 können hier eingesehen werden.