Quelle: Ipai / Architekturbüro MVRDV
Stadtweit

Innovation Park Artificial Intelligence (IPAI)

Errichtung des größten KI-Standorts in Europa im Neckargartacher Gewann "Steinäcker"

ThemaBauen & Wohnen,Schule & Bildung,Stadtplanung & Stadtentwicklung,Wirtschaft & Arbeit
Zeitraum2022 bis 2026
Zielgruppealle, die an der Entstehung des IPAI interessiert sind

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen

Worum geht es bei dem Vorhaben?

Das Logo ist orange und zeigt in Großbuchstaben den Schriftzug IPAI. Links daneben befindet sich ein sonnenartiges Symbol.
Im Innovation Park Artifical Intelligence (IPAI) entsteht das größte Ökosystem für Künstliche Intelligenz (KI) in Europa. Kleine, mittlere und große Unternehmen, Start-ups sowie Talente und Akteure des öffentlichen Sektors arbeiten dort an KI-basierten Softwareprodukten und -lösungen.

Hintergrund war ein Wettbewerbsverfahren des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg. Die Stadt Heilbronn, die Stadtsiedlung Heilbronn GmbH und die Dieter Schwarz Stiftung konnten mit ihrem gemeinsamen Beitrag den Wettbewerb für sich entschieden. Am 27. Juli 2021 verkündete der Ministerrat des Landes Baden-Württemberg, den Innovationspark in Heilbronn zu verwirklichen. Der Landtag des Landes stellte dafür bis zu 50 Millionen Euro bereit.

Hintergrund

Hinter dem Innovationspark Künstliche Intelligenz (IPAI) in Heilbronn steht ein ehrgeiziges Ziel: Hier soll nahe der A6 auf den Feldern bei Neckargartach mit Anschubfinanzierung des Landes Baden-Württemberg das relevanteste Innovationsökosystem für anwendungsorientierte Künstliche Intelligenz (KI) in Europa aufgebaut werden. Mit Unternehmen, Startups, Wissenschaft und KI-Talenten sollen KI-basierte Software-Lösungen und Dienstleistungen entwickelt werden, die die gesamte wirtschaftliche Wertschöpfungskette abbilden - von der Qualifizierung von Fachkräften über Forschung bis hin zur Entwicklung, Anwendung und Kommerzialisierung von ethisch verantwortungsbewusster KI. Kurzum: Man will gemeinsam von künstlicher Intelligenz profitieren.
 
KI gilt als Schlüsseltechnologie der Zukunft. Nachrichten über den fachlich fundierte Texte schreibenden Chatbot "Chat GPT" der US-Firma Open AI haben weltweit für Furore gesorgt und die großen High-Tech-Firmen zum Wettbewerb um wichtige Märkte angetrieben. Google, Microsoft, Meta, Amazon, chinesische Unternehmen - alle wollen in der neuen Technik vorne sein. Wo bleibt da Europa? Auch Deutschland soll konkurrenzfähige Produkte entwickeln, damit die deutsche Wirtschaft wettbewerbsfähig bleibt. Unter der Maxime soll der Innovationspark Künstliche Intelligenz (IPAI) ein Leuchtturmprojekt werden. 
 
Mit jeweils 50 Millionen Euro geben das Land Baden-Württemberg und die Dieter Schwarz Stiftung die notwendige Anschubfinanzierung für das Großprojekt. Auf 23 Hektar soll das besondere Quartier im Areal Steinäcker an der A6 entstehen. Zum Heilbronner Konsortium, das die Bewerbung beim Land einreichte, gehören die Stadt Heilbronn, die Dieter Schwarz Stiftung und die Schwarz Gruppe. 
 
Ehrgeizige Ziele hat das Land Baden-Württemberg auch bei Nachhaltigkeit und Klimaschutz: Beim neuen KI-Quartier in Heilbronn sollen "Maßstäbe gesetzt" werden, ist die Vorgabe aus Stuttgart. Voraussichtlich im Jahr 2024 soll auf den ersten Flächen der Baustart sein. 
 
Weitere Informationen zum IPAI unter ip.ai/steinaecker und www.heilbronn.de/ipai.
 
Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Krauth, Oberbürgermeister Harry Mergel und Geschäftsführer der Dieter Schwarz Stiftung Prof. Reinhold Geilsdörfer stehen auf dem Areal "Steinäcker" und zeigen auf eine Informationstafel zum KI-Park.
Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Krauth (m.), Oberbürgermeister Harry Mergel (r.) und Geschäftsführer der Dieter Schwarz Stiftung Prof. Reinhold Geilsdörfer (l.) im Areal Steinäcker

Die Vision

Entwurf des KI-Quartiers
 

Das Modell

Modell des KI-Quartiers
 

Luftbildaufnahme Steinäcker

Luftbildaufnahme des Steinäckerareals
 

Bebauungsplan 44C/15 Innovationspark Steinäcker

Der Bebauungsplan 44C/15 Heilbronn-Neckargartach "Innovationspark Steinäcker" schafft die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Ansiedlung des landesweit bedeutsamen KI-Innovationsparks. Das Areal ist im Flächennutzungsplan bereits als geplante Gewerbebaufläche ausgewiesen.
 
Der Geltungsbereich des Bebauungsplans liegt nordwestlich der Heilbronner Innenstadt auf der Markung Neckargartach. Östlich des Plangebiets befindet sich das Industriegebiet Neckarau und westlich der Industriepark Böllinger Höfe. Das Plangebiet befindet sich auf einer Hochebene zwischen dem Wächtelesgraben und dem Neckarprallhang.
 
Weitere Informationen zum Bebauungsplan erhalten Sie, wenn Sie auf "weiter" klicken.
WEITER
Phase 2

Umfrage zum IPAI und zu KI

21.04.2023 bis 12.05.2023

Die Stadt Heilbronn und die Intersectoral School of Governance Baden-Württemberg (ISoG BW) am CAS der DHBW kooperieren mit der IPAI Management GmbH bei der Kommunikation und Einbeziehung der Öffentlichkeit im Zuge des Aufbaus des Innovationsparks Künstliche Intelligenz in Heilbronn. 
 
Über eine kurze Umfrage möchten wir von Ihnen erfahren, wie Sie zur Entwicklung des KI-Quartiers in Heilbronn stehen, was Ihnen dabei wichtig ist und allgemein zu Ihrem Interesse an Künstlicher Intelligenz. Es handelt sich um eine anonymisierte Erhebung, die keine Rückschlüsse auf die befragte Person zulässt. Die Umfrage ist für alle geöffnet. Teilnehmen können also auch Personen, die nicht im Stadtkreis Heilbronn wohnen. Eine Anmeldung auf der Beteiligungsplattform ist nicht nötig.
 
Hier können Sie an der Umfrage teilnehmen:
 
 
Die Ergebnisse werden auf der Beteiligungsplattform veröffentlicht und bieten Erkenntnisse für die weiteren Planungsschritte und die Gestaltung von künftigen Informations- und Beteiligungsangeboten. 
 
 
Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Phase 1

Ausstellung der Entwürfe

21.04.2023 bis 23.04.2023

Erstmals seit der Bekanntgabe des Gewinnerentwurfs sind die Ergebnisse des internationalen Ideen- und Realisierungswettbewerbs für den Innovation Park Artificial Intelligence (IPAI) auf dem Areal Steinäcker öffentlich zu sehen. Die Entwürfe aller neun Büros, die am Wettbewerb teilgenommen und ihre Konzepte abgegeben haben, können im Rahmen einer Ausstellung eingesehen werden. Im Mittelpunkt steht der Gewinnerentwurf des niederländischen Büros MVRDV, der die knapp 50-köpfige Jury mit seiner Kreisstruktur als Leitmotiv und seiner harmonischen Integration in die bestehende Landschaft im Gebiet Steinäcker in Neckargartach überzeugte.
 
Datum: Freitag, 21. April bis Sonntag, 23. April
Uhrzeit: jeweils von 10 bis 18 Uhr
Ort: Inselspitze Heilbronn
 
Als Teil der Ausstellung wird es eine Dialogwand geben, an der alle Besucher*innen ihre persönlichen Assoziationen zu dem Modell teilen können.
 
Die Ausstellung kann zu den angegebenen Öffnungszeiten besucht werden, eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Der Eintritt ist frei.