Bildtitel
Stadtweit

Leitlinien zur Park- und Straßenraumnutzung (V)

Neugestaltung der Nutzung des öffentlichen Park- und Straßenraums

ThemaBauen & Wohnen,Mobilität & Verkehr
Zeitraum2021 bis 2028
ZielgruppeAnwohner:innen, Gewerbetreibende, Anlieger:innen sowie Besucher:innen

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen

Worum geht es bei dem Vorhaben?

Bildbeschreibung
Ein sensibles Thema wie die unterschiedlichen Nutzungsansprüche an den öffentlichen Straßenraum kann nicht allein aus der Verwaltung heraus bestimmt werden. Gemeinsam mit allen relevanten Interessensgruppen, sollen daher künftig die jeweiligen Gegebenheiten vor Ort, aber auch erste Ideen zur Neuordnung analysiert und diskutiert werden. Die im Juli 2021 vom Heilbronner Gemeinderat beschlossenen Leitlinien zur Park- und Straßenraumnutzung werden dabei Anwendung finden.
 
Die Umsetzung des Vorhabens ist sehr komplex. Dinge, die bei der Neugestaltung des Heilbronner Park- und Straßenraums berücksichtigt werden müssen, sind unter anderem:
  • Ziele aus übergeordneten Planungen oder Konzepten und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Bauvorhaben, Planungsabsichten
  • Auswirkungen auf den Betroffenenkreis (Anwohner:innen, Autofahrer:innen etc.) und Nutzen des Vorhabens
  • Umweltschutz, Lokales, Einschränkungen während der Umsetzung etc.
 
Weitere Informationen zu den Leitlinien und zur Umsetzung können auch in der Gemeinderatsdrucksache Nr. 114/2021 nachgelesen, siehe Reiter "Links & Downloads".
 
Am 7. März 2022 fand die Auftaktveranstaltung zur Öffentlichkeitsbeteiligung zu den Leitlinien zur Park- und Straßenraumnutzung und zum Realisierungswettbewerb Neugestaltung Turmstraße und Zehentgasse statt.
 
Unter folgendem Link gelangen Sie zur Aufzeichnung der Veranstaltung und der Präsentation am Veranstaltungsabend:
 

Ziele der Leitlinien zur Park- und Straßenraumnutzung

 
1. Bewohnerparken priorisieren
 
  • Ausreizung der maximalen Anzahl an Bewohnerparkplätzen: künftig werden tagsüber ~50 % und nachts ~75 % der Parkplätze nur für Bewohner zur Verfügung stehen
  • begrenzte Ausgabe von Ausnahmegenehmigungen an Mitarbeiter von Betrieben
 
 
2. Verfügbarkeit von Kurzzeitparkplätzen optimieren
 
Um die Umschlaghäufigkeit von Parkplätzen für kurze Besorgungen und Behördenbesuche zu erhöhen, wird die Höchstparkdauer begrenzt:
  • im Zentrum auf 1 Stunde
  • in den inneren Bereiche auf 2 Stunden
 
 
3. Gehwege für den Fußverkehr freihalten
 
  • Gehwegparken wird künftig erst ab einer Restbreite der Gehwege von mindestens 2,50 m erlaubt
  • Um die Parkplätze stattdessen auf der Fahrbahn abzubilden, wird die Einrichtung von Einbahnstraßen geprüft
 
 
4. Aufenthaltsqualität im öffentlichen Straßenraum steigern
 
Straßenraum soll zur Steigerung der Aufenthaltsqualität genutzt werden und z. B.
  • Fußgängerzonen ergänzen
  • Grünflächen erweitern und so das kleinräumige Stadtklima verbessern
  • Raum für nachhaltige Mobilität ermöglichen
  • zum Verweilen einladen
  • für gastronomische Nutzungen zur Verfügung gestellt werden
 
 
5. Bezahlungsoptionen modernisieren und digitalisieren
 
Handyparken
  • Parkscheinkauf über App ermöglichen
  • Kontrolle erfolgt über Kfz-Kennzeichen
  • Parkort kann im digitalen Parkschein gespeichert werden
  • über Start und Ende eines Parkvorgangs kann man über eine Erinnerungsfunktion automatisch informiert werden
 
Neue Parkscheinautomaten
  • aktueller technischer Stand
  • Zahlung bar oder mit Karte
 
 
6. Bestehenden Parkraum besser bewerben
 
  • Park- und Verkehrsleitsysteme
  • Kommunikation über Social Media, Presse etc.
  • Aufbau einer Kommunikationsstrategie "Heilbronn mobil"
 

Und was passiert nun?

Im Rahmen der Anwendung der Leitlinien zur Park- und Straßenraumnutzung ist ein vier- bis fünfmonatiger Beteiligungsprozess vorgesehen:
 
Im ersten Schritt soll eine gemeinsame Vorortbegehung stattfinden. Dabei werden die vorherrschenden Gegebenheiten zusammen aufgenommen, analysiert und bewertet. Die Verwaltung wird hier erste Ideen einbringen. Diese und die Ideen der Anwesenden werden diskutiert. Während dieser Veranstaltungen wird ein kleiner Film zur Dokumentation und für die weiteren Beteiligungsformate gedreht.
 
Der nächste Schritt der Beteiligung erfolgt genau hier, über diese Beteiligungsplattform. Der Kurzfilm zur Visualisierung sowie alle Informationen zum Vorort-Termin werden hierüber zur Verfügung gestellt und die Diskussion über Lösungsansätze – auch unter Beteiligung der bei Ortstermin nicht Anwesenden – moderiert fortgesetzt. Die Verwaltung wird die Ergebnisse dieser Diskussionen in ein tragfähiges Konzept überführen und über die Beteiligungsplattform nochmal mit den Beteiligten reflektieren.
 

Bildbeschreibung

Ideenwettbewerb "Meine 25 m²"

Heilbronn befindet sich im Wandel: Die Lebens- und Aufenthaltsqualität in den Straßen und Quartieren unserer Stadt soll für alle Generationen verbessert werden. Der Ideenwettbewerb "Meine 25 m²" sucht deshalb nach kreativen, innovativen Konzepten zur Umgestaltung und Neuaufteilung des Straßenraums in der Stadt Heilbronn.
 
Warum 25 m²?
Die Fläche von zwei Pkw-Parkplätzen beträgt etwa 25 m² und ein Pkw wird durchschnittlich von 1,4 Personen genutzt. Folglich werden zwei Parkplätze im Schnitt von nicht mehr als drei Personen genutzt. Auf der gleichen Fläche bietet eine Fahrradabstellanlage dagegen Platz für 20 bis 30 Fahrräder. Losgelöst vom Gedanken der Verkehrsmittel könnten 25 m² auf verschiedenste andere Weisen genutzt werden. Auch im Zuge der klimatischen Veränderungen ist ein Umdenken in der Straßenraumgestaltung notwendig. An vielen Orten erinnert der Straßenraum mehr an eine graue Betonlandschaft als an eine Wohlfühloase. Die Idee hinter 25 m² ist, dass bereits kleine Veränderungen große Wirkungen erzielen können.
 
Warum bist DU gefragt?
Keiner kennt die Heilbronner Straßen und deine Nachbarschaft so gut wie du. Du weißt am besten was dort fehlt und wo Veränderungen nötig sein könnten. Vielleicht hast du bereits clevere Ideen auf Lager? 
 
Wonach suchen wir?
Erzähl uns von deinen 25 m². Wie kann Heilbronn lebenswerter werden? Wie können wir die Aufenthaltsqualität in unseren Straßen und Quartieren erhöhen? Wir suchen nach kreativen Vorschlägen aller Art! Von kreativ gestalteten Mülleimern über Fitness-Parcours bis hin zu Urban Gardening Flächen, die das Grün in die Straßen holen – der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt.
 
Wo sollen meine 25 m² sein?
Hast du eine kreative Idee im Kopf, bei der die Lage deiner 25 m² keine Rolle spielt, dann teile uns einfach deinen Vorschlag mit und beschreibe deine 25 m². Hast du aber einen bestimmten Stadtteil oder eine bestimmte Stelle im Blick oder tragen deine 25 m² zur Lösung eines bestimmten Problems bei, dann hilft uns natürlich eine genauere Beschreibung.
 
Wer darf teilnehmen?
Der Teilnehmerkreis ist nicht auf eine bestimmte Personengruppe beschränkt. Wir freuen uns über Vorschläge aus der gesamten Bevölkerung. Ihr könnt als Einzelpersonen, Personengruppen, Vereine oder Unternehmen teilnehmen.
 
Wie nimmt man Teil?
Wir freuen uns über alle Beiträge, ganz egal in welcher Form. Du kannst uns eine hübsche Zeichnung oder eine umfassende Beschreibung deines Vorschlags senden, oder erkläre uns einfach nur in Stichworten, was du dir vorstellst. 
 
Sende uns bis zum 3. April 2022
  • deinen Vorschlag oder dein Konzept,
  • deinen Namen und 
  • deine Anschrift 
 
 
Vielleicht siehst Du Deine Idee ja schon bald in deiner Stadt Heilbronn und kannst das Projekt bei der Umsetzung betreuen!
Phase 1

Bürger-Wettbewerb "Meine 25 m²"

07.03.2022 bis 03.04.2022

Weitere Informationen zu "Meine 25 m²" finden Sie ab 7. März 2022 beim Vorhaben Leitlinien zur Park- und Straßenraumnutzung. Wir sind gespannt auf Ihre Ideen!

Phase 2

Quartiersrundgang in der Turmstraße und Zehentgasse

30.03.2022

Weitere Informationen zum Quartiersrundgang in der Turmstraße und Zehentgasse erhalten Sie über das Projekt Sanierung Innenstadt Heilbronn.

Phase 3

Straßengespräch und Quartiersrundgang Teil-Quartier A

18.05.2022

Im Rahmen der Bürgerbeteiliung "Meine Innenstadt Nord/Leitlinien zur Straßenraumnutzung" findet eine zweiteilige Veranstaltung mit Straßengesprächen und Quartiersrundgängen statt. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Ziel ist es, vor allem die Heilbronner:innen aus der nördlichen Innenstadt in die Anwendung der Leitlinien zur Straßenraumnutzung einzubinden.
 
Am Mittwoch, 18. Mai 2022 findet die erste Veranstaltung statt, die den Abschnitt "Teil-Quartier A" betrachtet. Dieser konzentriert sich auf die Wolfganggasse, Gerberstraße, Erhardgasse, Trautenhof und Lohtorstraße.
 
Von 14:00 bis 17:00 Uhr stehen die Ansprechpartner:innen zum Projekt für Gespräche zur Verfügung. Um 18:00 Uhr beginnt dann der etwa zweistündige Rundgang.
 
Treffpunkt ist am Parklet, in der Lohtorstraße 11.
 
Um eine Anmeldung wird gebeten, entweder online über die Plattform eveeno  oder per Telefon unter 07131 56-2851.

Phase 4

Straßengespräch und Quartiersrundgang Teil-Quartier B

29.06.2022

Im Rahmen der Bürgerbeteiliung "Meine Innenstadt Nord/Leitlinien zur Straßenraumnutzung" findet eine zweiteilige Veranstaltung mit Straßengesprächen und Quartiersrundgängen statt. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Ziel ist es, vor allem die Heilbronner:innen aus der nördlichen Innenstadt in die Anwendung der Leitlinien zur Straßenraumnutzung einzubinden.
 
Am Mittwoch, 29. Juni 2022 findet die zweite Veranstaltung statt, die den Abschnitt "Teil-Quartier B" betrachtet. Dieser konzentriert sich auf die Schwibbogengasse, Lammgasse, Hasengasse und Gemmingergasse.
 
Von 14:00 bis 17:00 Uhr stehen die Ansprechpartner:innen zum Projekt für Gespräche zur Verfügung. Um 18:00 Uhr beginnt dann der etwa zweistündige Rundgang.
 
Treffpunkt ist am Parklet, in der Lohtorstraße 11.
 
Um eine Anmeldung wird gebeten, entweder online über die Plattform eveeno  oder per Telefon unter 07131 56-3367.

An wen kann ich mich bei Fragen zum Vorhaben wenden?

Amt für Straßenwesen
Frau Hanna Nikelski
Telefon: 07131 56-1264