Stadtweit

Weiterentwicklung der Heilbronner Kinder- und Jugendarbeit

Neukonzeption der Heilbronner Kinder- und Jugendarbeit im Rahmen der Umsetzung des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes

ThemaFamilie & Gesellschaft & Soziales,Kultur & Freizeit,Schule & Bildung
Zeitraumbis Ende 2023
ZielgruppeKinder und Jugendliche

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
beendet

Worum geht es bei dem Vorhaben?

Piktrogramm Symbol Paragraph
Grundlage der Jugendarbeit ist das Sozialgesetzbuch, SGB VIII. Sie richtet sie sich mit ihren Angeboten an alle jungen Menschen. Aufgrund einer Reform des Sozialgesetzbuches und des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes, wurde der Auftrag der Jugendarbeit erweitert. Die Zugänglichkeit und Nutzbarkeit der Angebote für junge Menschen mit Behinderungen wird nun explizit formuliert. Zur Umsetzung dieser gesetzlichen Aufträge braucht es Strukturen und Angebote, die sich an den Bedürfnissen und den Interessen der Kinder und Jugendlichen orientieren und regelmäßig angepasst werden. 
In den vergangenen Jahren wurden viele Veränderungen im Freizeit- und Sozialverhalten junger Menschen sichtbar. Lebenswelten veränderten sich, Problemlagen verstärkten sich zum Teil durch die Corona-Pandemie. Dies hat zur Folge, dass mit den bisherigen Angeboten junge Menschen immer weniger erreicht werden. Mit der Neukonzeption der Kinder- und Jugendarbeit werden diese Herausforderungen aufgegriffen.

Ziele der Neukonzeption

Sozialräumliche Orientierung und Integration der Jugendarbeit in die Quartiersarbeit
  • Die Jugendarbeit ist schon jetzt ein zentraler Bestandteil der Heilbronner Quartiersarbeit. Diese Ausrichtung wird künftig weiter verstärkt, im Zuge des Heilbronner Quartiersentwicklungsprozesses wird die Jugendarbeit in die Quartiersarbeit integriert. Sie fokussiert sich künftig auf drei Standorte: Das Quartierszentrum Böckingen, das Quartierszentrum Bahnhofsvorstadt und ab 2024 auch das Quartierszentrum Augärtle. Alle drei Quartierszentren haben bereits jetzt einen inhaltlichen Schwerpunkt in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit.

    Darüber hinaus ist eine enge Zusammenarbeit mit den Trägern der freien Wohlfahrtspflege ein wichtiger Baustein, um eine bedarfsgerechte Jugendarbeit in Heilbronn umzusetzen.
 
 
Stärkung des Ehrenamts und der Teilhabe junger Menschen
  • Durch aufsuchende Arbeit sollen informelle Treffpunkte für Kinder und Jugendliche entstehen. Die Mobile Kindersozial- und Jugendarbeit hat zum Ziel, Aktionen und Angebote über das gesamte Stadtgebiet verteilt anzubieten, aber insbesondere die Stadtteile in den Blick zu nehmen.

    Für den Aufbau von tragfähigen Beziehungen sind vor allem Vertrauen und Verlässlichkeit wichtig. Darüber hinaus sollen Angebote für die Zielgruppe möglichst niederschwellig konzeptioniert sein sowie transparent und verständlich dargestellt. Die Ausrichtung an die Bedarfe und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen steht dabei im Fokus.

    Nähere Informationen zur organisatorischen Umsetzung der Mobilen Kindersozial- und Jugendarbeit in Heilbronn gibt es hier.
 
 
Zugänglichkeit und Nutzbarkeit der Angebote für junge Menschen mit Behinderungen
  • Die Einbindung junger Menschen mit Behinderung wird die verbandliche Jugendarbeit darstellen. Durch die langjährige Arbeit des Stadt- und Kreisjugendrings Heilbronn sind aktive und lebendige Strukturen vorhanden. Hierzu wird ein aktualisiertes Förderkonzept abgestimmt und in die Gesamtkonzeption als weiterer Baustein einfließen.

Jugendkonferenzen 2023

Was ist seit den Jugendkonferenzen passiert?

Im April und Mai 2023 fanden in den Heilbronner Stadtteilen 13 Jugendkonferenzen statt, um die Heilbronner Jugendarbeit weiterzuentwickeln. Doch was ist seit dem passiert? Welche der von den Jugendlichen genannten Wünsche und Ideen konnten umgesetzt werden? Wo kann, soll und muss noch weiter daran gearbeitet werden?
 
Der Stadt- und Kreisjugendring Heilbronn e.V. und der Jugendgemeinderat Heilbronn, die die Jugendkonferenzen 2023 in Kooperation durchgeführt haben, laden Kinder und Jugendliche herzlich ein, an den Rückrunden der Jugendkonferenzen teilzunehmen, die im Juni 2024 stattfinden:
 
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

Bewegt was in Heilbronn

Um die Heilbronner Jugendlichen in die Neukonzeption der Heilbronner Jugendarbeit mit einzubeziehen, wurde der Stadt- und Kreisjugendring Heilbronn e.V. beauftragt, Jugendkonferenzen durchzuführen.
 
Die Ergebnisse aller Konferenzen flossen in einen Fachkongress und wurden dort von Politik, Verwaltung, Expert*innen und Akteur*innen diskutiert und Angebote und Ausgestaltung der zukünftigen Jugendarbeit in Heilbronn daraus abgeleitet.
 
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
 
Weitere Informationen zu den Jugendkonferenzen gibt es im Reiter "Teilnehmen" oder unter www.skjr-hn.de/bewegt-was-in-hn.
 

Ergebnisse

Hier geht es zu den Ergebnissen der Jugendkonferenzen.
Phase 12

Jugendkonferenz Industriegebiet

24.05.2023 bis 24.05.2023

Ziel der Jugendkonferenzen ist es, den Jugendlichen in Heilbronn bei der Weiterentwicklung der Jugendarbeit Mitsprache, Mitgestaltung und Mitbestimmung zu ermöglichen. Insgesamt 13 Konferenzen werden im April und Mai im gesamten Stadtgebiet durch den Stadt- und Kreisjugendring Heilbronn e.V. organisiert und durchgeführt.
 
Die zwölfte Jugendkonferenz findet im Industriegebiet statt. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit ihre Meinung zur Jugendarbeit und zu Angeboten der Jugendarbeit sagen. Was läuft gut? Was soll sich ändern? Was fehlt den Jugendlichen und wo oder bei was würden sie auch selbst mithelfen?
 
Im Vordergrund stehen die Themen, die die Heilbronner Jugend bewegt. Sie werden anschließend an Politik und Verwaltung weitergegeben.
 
Teilnehmen können ALLE Jugendlichen ab 14 Jahre. Eine Anmeldung ist nicht nötig.
 
Weitere Informationen unter www.skjr-hn.de/bewegt-was-in-hn.

beendet

Jugend- und Familienzentrum Augärtle

Wo:

Ellwanger Straße 15/1
74076 Heilbronn

Wann:

Mittwoch, 24. Mai 2023 17:00 bis 18:00 Uhr

Öffentlicher Nahverkehr:

Elektronische Fahrplanauskunft (HNV)

Weitere Phasen ansehen

Was kam raus bei den Jugendkonferenzen?

Die Jugendlichen waren fleißig bei den Jugendkonferenzen und haben ihre Vision für die Zukunft Heilbronns vorgestellt. Jeder Stadtteil wurde separat betrachtet, am Ende entstand ein umfangreicher Ideenkatalog für die gesamte Stadt:
 

An wen kann ich mich bei Fragen zum Vorhaben wenden?

Amt für Familie, Jugend und Senioren
Frau Mareike Siebert
Telefon: 07131 56-4415