Bildtitel
Stadtweit

Brandschutz in städtischen Gebäuden (V)

Umsetzung der Anforderungen aus baurechtlichen Forderungen und Belangen der Feuerwehr

ThemaBauen & Wohnen
Zeitraum2013 bis voraussichtlich 2024
ZielgruppeAlle städtischen Gebäude, wie z. B. Schulen, Turnhallen, Kindergärten, Tagesstätten usw.

ohne Beteiligungohne Beteiligung
offen
  • Worum geht es bei dem Vorhaben?

    Neuer Fluchtweg im Rathaus
    Neuer Fluchtweg im Rathaus
    Um den Brandschutz in städtische Gebäuden und damit die Sicherheit der Einwohnerinnen und Einwohner, sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleisten zu können, müssen Brandschutzmängel beseitigt und Sofortmaßnahmen umgesetzt werden. Dies beinhaltet unter anderem bauliche Maßnahmen zur Sicherstellung der Rettungswege sowie eines Systems zur Alarmierung der Feuerwehr im Brandfall durch eine Brandmeldeanlage. Mit diesen Maßnahmen werden Anforderungen aus baurechtlichen Forderungen und Belangen der Feuerwehr erfüllt.

    Die Brandschutzarbeiten finden aufgrund des weitreichenden Umfangs in mehreren Teilabschnitten statt. Die einzelnen Abschnitte können Sie unter dem Reiter "Ergebnisse" einsehen. Eine detailliertere Auflistung kann der Gemeinderatsdrucksache Nr. 4/2018 entnommen werden, siehe Reiter "Links & Downloads".
     
    Eine Bürgerbeteiligung ist bei der Umsetzung der Brandschutzmaßnahmen nicht vorgesehen, da kein Gestaltungsspielraum vorhanden ist.
     
     
    Neue Fluchttreppe am Gebäude der Sicherlschule
    Neue Fluchttreppe am Gebäude der Sicherlschule

    Nicht nur das Rathaus wird in Sachen Brandschutz auf Vorderman gebracht. Auch andere Verwaltungsgebäude, z. B. die Außenstellen der Bürgerämter werden umgebaut. Genauso wie Schulen, Kindergärten, Turnhallen etc.

    Das kann dann zum Beispiel so aussehen, wie bei der Silcherschule. Hier wurde an die Außenfassade des Schulgebäudes eine Brandschutztreppe installiert, sodass im Notfall alle Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal das Gebäude sicher verlassen können.
  • Ergebnisse des Vorhabens

    Abschnitt 1: Bis auf die längerfristigen Projekte Dammschule und Rathaus fertiggestellt.
    Abschnitt 2: Zum Teil in Planung/ Bauausführung.
    Abschnitt 3: Zum Teil in Planung/ Bauausführung.
    Abschnitt 4: Zum Teil in Planung/ Bauausführung.

  • An wen kann ich mich bei Fragen zum Vorhaben wenden?

    Hochbauamt
    Frau Gabriele Urban
    Telefon: 07131 56-3414