Bildtitel
Stadtweit

Leitlinien zur Park- und Straßenraumnutzung

Neugestaltung der Nutzung des öffentlichen Park- und Straßenraums

ThemaBauen & Wohnen, Mobilität & Verkehr
Zeitraum2021 bis 2028
ZielgruppeAnwohner*innen, Gewerbetreibende, Anlieger*innen sowie Besucher*innen

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Worum geht es bei dem Vorhaben?

    Bildbeschreibung
    Ein sensibles Thema wie die unterschiedlichen Nutzungsansprüche an den öffentlichen Straßenraum kann nicht allein aus der Verwaltung heraus bestimmt werden. Gemeinsam mit allen relevanten Interessensgruppen, sollen daher künftig die jeweiligen Gegebenheiten vor Ort, aber auch erste Ideen zur Neuordnung analysiert und diskutiert werden. Die im Juli 2021 vom Heilbronner Gemeinderat beschlossenen Leitlinien zur Park- und Straßenraumnutzung werden dabei Anwendung finden.
     
    Die Umsetzung des Vorhabens ist sehr komplex. Dinge, die bei der Neugestaltung des Heilbronner Park- und Straßenraums berücksichtigt werden müssen, sind unter anderem:
    • Ziele aus übergeordneten Planungen oder Konzepten und rechtliche Rahmenbedingungen
    • Bauvorhaben, Planungsabsichten
    • Auswirkungen auf den Betroffenenkreis (Anwohner*innen, Autofahrer*innen etc.) und Nutzen des Vorhabens
    • Umweltschutz, Lokales, Einschränkungen während der Umsetzung etc.
     
    Weitere Informationen zu den Leitlinien und zur Umsetzung können auch in der Gemeinderatsdrucksache Nr. 114/2021 nachgelesen, siehe Reiter "Links & Downloads".
  • Ziele der Leitlinien zur Park- und Straßenraumnutzung

     
    1. Bewohnerparken priorisieren
     
    • Ausreizung der maximalen Anzahl an Bewohnerparkplätzen: künftig werden tagsüber ~50 % und nachts ~75 % der Parkplätze nur für Bewohner zur Verfügung stehen
    • begrenzte Ausgabe von Ausnahmegenehmigungen an Mitarbeiter von Betrieben
     
     
    2. Verfügbarkeit von Kurzzeitparkplätzen optimieren
     
    Um die Umschlaghäufigkeit von Parkplätzen für kurze Besorgungen und Behördenbesuche zu erhöhen, wird die Höchstparkdauer begrenzt:
    • im Zentrum auf 1 Stunde
    • in den inneren Bereiche auf 2 Stunden
     
     
    3. Gehwege für den Fußverkehr freihalten
     
    • Gehwegparken wird künftig erst ab einer Restbreite der Gehwege von mindestens 2,50 m erlaubt
    • Um die Parkplätze stattdessen auf der Fahrbahn abzubilden, wird die Einrichtung von Einbahnstraßen geprüft
     
     
    4. Aufenthaltsqualität im öffentlichen Straßenraum steigern
     
    Straßenraum soll zur Steigerung der Aufenthaltsqualität genutzt werden und z. B.
    • Fußgängerzonen ergänzen
    • Grünflächen erweitern und so das kleinräumige Stadtklima verbessern
    • Raum für nachhaltige Mobilität ermöglichen
    • zum Verweilen einladen
    • für gastronomische Nutzungen zur Verfügung gestellt werden
     
     
    5. Bezahlungsoptionen modernisieren und digitalisieren
     
    Handyparken
    • Parkscheinkauf über App ermöglichen
    • Kontrolle erfolgt über Kfz-Kennzeichen
    • Parkort kann im digitalen Parkschein gespeichert werden
    • über Start und Ende eines Parkvorgangs kann man über eine Erinnerungsfunktion automatisch informiert werden
     
    Neue Parkscheinautomaten
    • aktueller technischer Stand
    • Zahlung bar oder mit Karte
     
     
    6. Bestehenden Parkraum besser bewerben
     
    • Park- und Verkehrsleitsysteme
    • Kommunikation über Social Media, Presse etc.
    • Aufbau einer Kommunikationsstrategie "Heilbronn mobil"
     
  • An wen kann ich mich bei Fragen zum Vorhaben wenden?

    Amt für Straßenwesen
    Frau Hanna Zürn
    Telefon: 07131 56-21264